Meister Yoda bringt es in Star Wars auf den Punkt: immer wenn die dunkle Seite zu stark wird erhebt sich ein mächtiger Gegenspieler auf der hellen Seite. Denn die Macht muss immer im Gleichgewicht sein. Das gilt auch für Finanzmärkte, die Marktwirtschaft und die Berufswelt. Aber irgendwie haben wir etwas übersehen, ohne zwischen gut und böse zu unterscheiden. Die Seite der Schul- und Universitätsbildung wird seit Jahren überhöht, für die Lehre bleibt nur Leere. Star Wars Fans werden nun natürlich die Frage haben: wer aber ist in diesem Spiel die erste Ordnung? Eignen sich PISA und die IV, die ja gern von Humankapital spricht, für diese Rolle? Und ja, da draußen gibt es sie noch, die Rebellion. Im ganzen Land verteilt kämpfen kleine wendige Unternehmen um Fachkräfte. Die jeder von uns brauchen wird, wenn am Samstag Abend die Wasserleitung bricht oder die Herzensdame ins Restaurant aufgeführt werden soll. Wie die Geschichte mit dunkel und hell immer endet, wissen wir aus dem Kino. Möge die Macht mit uns sein.